Der Gaspreisrechner für Österreich

Ein Vergleich der günstigen Angebote im Internet

Vergleich der Gaspreise in Österreich

Preise ohne Neukundenrabatte, Quelle: Preismonitor der E-Control (e-control.at), Stand 4.1.2016
Verbrauch: 15.000 kWh Gas / Einsparpotential bei einem Wechsel vom lokalen Anbieter (das am häufigsten genutzte Produkt) hin zum günstigsten Anbieter.

BundeslandErsparnisLokaler AnbieterGünstigster Anbieter
Wien161,411.177,611.016,20
Niederösterreich167,401.072,12904,72
Steiermark142,911.129,77986,86
Oberösterreich206,681.158,14951,46
Salzburg130,691.045,53914,84
Tirol34,201.012,88978,68
Vorarlberg127,80918,76790,96
Kärnten167,051.152,99985,94
Burgenland163,801.073,27909,47

Alle Daten ohne Gewähr & vorbehaltlich Fehlern


>> direkt weiter zum Rechner

Gaspreis und Gaskosten sind in Österreich ein vieldiskutiertes Thema. Über Jahre hinweg kam es zu teils empfindlichen Anhebungen der Gaspreise, mitunter bedingt durch die direkte Preisanbindung an den Ölpreis. In den letzten Jahren hat sich diese Situation ein wenig entspannt, zudem nutzen immer mehr Österreicher die Möglichkeit, ihre Gasanbieter zu wechseln.

Dies ist auch Online Gaspreisrechnern und Vergleichen geschuldet, die immer häufiger zum Einsatz kommen. Dennoch werden Jahr für Jahr, auf ganz Österreich umgelegt, extrem hohe Summen an Einsparpotential liegen gelassen.

Freie Wahl und Einsparpotentiale

In Österreich gibt es über 30 Gasanbieter, vielen ist dies aber nicht bekannt. Fragt man nach Alternativen zu den traditionellen Landesanbietern, kommen meist spärliche Antworten. Dieser Umstand ist wohl auch der Hauptgrund dafür, dass in vielen Haushalten Sparpotentiale nicht wahrgenommen werden. Dies betrifft nahezu gleichermaßen die Bereiche Gas und Strom.

Aktuelle Erhebungen zeigen, dass sich speziell in den letzten fünf Jahren einiges am Strom- und Gassektor zugunsten der Verbraucher verändert hat. So waren die maximalen Einsparungen durch Anbieterwechsel inklusive Neukundenrabatte 2011 noch auf einem Niveau von ca. 120 €, im Januar 2015 lag dieser Wert für Gas bereits bei 297 € - Tendenz weiter steigend. Diese hängt einerseits mit sich ändernden Gaspreisen zusammen, andererseits aber auch mit der wachsenden Tendenz, die Gasanbieter öfter zu wechseln. Hier macht sich die Möglichkeit der freien Auswahl mehr als nur bezahlt. Wiederum, ähnliches gilt auch für den Bereich Strom.

Neues Preisbewusstsein dank einfacher Vergleiche

Und dieser Umstand dringt nach und nach auch in das Bewusstsein der Österreicher ein, die bisher eher als Wechselmuffel wahrgenommen wurden. Noch vor einigen Jahren war es durchaus mühsam, Angebote einzuholen, Strom- und Gastarife zu vergleichen und entsprechende Anbieterwechsel voranzutreiben. Heute können dank diverser Online Plattformen, aber auch dank E-Control, innerhalb weniger Minuten im Internet die aktuellen Tarife abgeglichen werden. Die dort anzutreffenden Gaspreisrechner sind nahezu selbsterklärend, im Prinzip werden für einen aussagekräftigen Vergleich zunächst nur der jährliche Gasverbrauch sowie die entsprechende Postleitzahl benötigt.

Somit stieg die Zahl jener, die in den letzten Jahren einen Anbieterwechsel durchführten, rasant an – weit über 20.000 Österreicher machen jährlich davon Gebrauch. Das häufigere Wechseln ist aber nicht nur durch Umzug und Neubezüge begründbar, sondern vor allem auch durch die einfacheren Vergleichsmöglichkeiten. Daher wird auch von allen Seiten dazu geraten, einmal jährlich Rechner und Vergleiche zu verwenden.

Einfach in der Anwendung

Das Internet hat sich in vielen Bereichen als Ratgeber und Informationsquelle etabliert. Bewegen Sie sich auf vertrauenswürdigen Seiten, kann hier ohne weiteres ein zuverlässiger Preisvergleich für Gas durchgeführt werden. Die Angebote werden laufend aktualisiert und aktuelle Werte lassen sich einfach, schnell und vor allem zuverlässig berechnen. Speziell die Gaspreisrechner, wie Sie diese auf E-Control vorfinden, sind denkbar einfach zu bedienen.

Als Information benötigt der Tarifkalkulator lediglich:

  • die Postleitzahl
  • die Wohnfläche
  • den jährlichen Gasverbrauch (kWh/Jahr)

Sollte der Gasverbrauch nicht bekannt sein, wird automatisch ein der Wohnfläche entsprechender Wert vorgeschlagen (für eine 100 qm² Wohnung wären dies 14.000 kWh/Jahr). Schon können Sie den Preisvergleich starten.

Im nächsten Schritt wählen Sie nun den aktuellen Gasanbieter aus und schon erscheinen die aktuell gültigen Tarife. Die Ergebnisse können noch verfeinert werden, indem Sie etwa nach Preisgarantien suchen oder Wechselrabatte ein- und ausschließen. Auch verschiedene Zahlungsmethoden, sowie Online Abschlüsse und E-Rechnungen haben Einfluss auf den Gesamtpreis – auch dies lässt sich zügig mit dem Gaspreisrechner berechnen.

Das Ergebnis der Vergleiche zeigt sofort die Ersparnisse an. Natürlich erhalten Sie auch alle weiteren Details zu den einzelnen Anbietern.

Darauf sollten Sie achten

Nach einem Vergleich im Bereich Gas und Gasversorgung sollten Sie die Resultate immer genau prüfen. Einige Punkte wirken auf den ersten Blick perfekt, können sich aber in der Folge als Kostenfalle erweisen. Wichtig sind etwa die Mindestvertragsdauer, die tatsächlichen Kosten exklusive des Wechselrabattes, sowie die Zahlungsmodalitäten.

Mindestvertragsdauer

Die Mindestvertragsdauer legt fest, wie lange Sie sich an einen Gasanbieter binden. Häufig sind extrem verlockende Angebote und niedrige Tarife an längere Vertragsperioden gebunden. Zudem kann es sein, dass der attraktive Tarif nur für das erste Jahr gültig ist und in den Folgejahren angehoben wird. Hier lohnt es sich, die Vertragsdetails genauer zu studieren. So vermeiden Sie unangenehme Tariferhöhungen, zudem sichern Sie sich die Möglichkeit, auch im Folgejahr erneut wechseln zu können.

Wechselrabatt

Der Wechselrabatt ist wohl jenes Merkmal, welches sich am deutlichsten bemerkbar macht. Nicht selten resultieren die tatsächlichen Einsparungen nur aus dem Wechselrabatt, der Neukunden zugestanden wird. Dieser ist zeitlich begrenzt, meist auf das erste Vertragsjahr, danach werden die regulären Gaspreise verrechnet. Wenn Sie hier im Vorfeld die Konditionen nicht exakt prüfen, kann ein böses Erwachen folgen. Vor allem in Kombination mit mehrjähriger Mindestvertragsdauer kann sich dies negativ auswirken und günstigere Optionen blockieren.

Grundsätzlich sollten Sie aber speziell auf Wechselrabatte Wert legen, da diese, bei entsprechenden Vertragsbedingungen, die tatsächlichen Ersparnisse enorm anheben. Die Gaspreisrechner zeigen, dass Wechselrabatte durchaus 100 € und mehr an Einsparungen ermöglichen.

Zahlungsmodalitäten

Interessanterweise haben auch die vereinbarten Zahlungsmodalitäten enormen Einfluss auf den Gesamtpreis. Hier sollten Sie mit den entsprechenden Vergleichen alle Möglichkeiten durchspielen, die Preise variieren teilweise sehr stark.

So entstehen bei Bankeinzug bedeutend geringere Kosten als bei Zahlung per Zahlschein, zumal einige Anbieter nur noch den Bankeinzug akzeptieren. Ebenso bieten einige Anbieter keine Rechnung aus einer Hand an und stellen nur elektronische Rechnungen zu. Letzteres wirkt sich allerdings meist auch positiv auf den Preis aus.

Rabatte können auch durch die Option Vorauszahlung generiert werden, das ist aber nicht in Jedermanns Interesse – der entsprechende Anbieter sollte dabei über jeden Zweifel erhaben sein. Zumal in der Vergangenheit bei Anbieterwechsel Rückzahlungen immer wieder lange auf sich warten ließen.

Wann lohnt sich für Sie der Gasanbieterwechsel?

Ein zuverlässiger und seriöser Vergleich aus dem Bereich Gas und Strom liefert Ihnen alle relevanten Informationen, bezüglich der:

  • aktuellen Kosten
  • der Anbieter
  • der Vertragskonditionen
  • Laufzeiten
  • Rabatte
  • Zahlungsmodalitäten
Der Vergleich zeigt Ihnen in kürzester Zeit, ob Sie mit einem Tarifwechsel Bares sparen können, oder nicht. Allerdings kann Ihnen dieser die Entscheidung zum Wechsel nicht abnehmen.

Wichtig ist, dass Sie sich frühzeitig festlegen und auf die Kündigungsfristen achten. Ein Wechsel kann sich bis zu sechs Wochen hinziehen, dies sollte nicht außer Acht gelassen werden. Einmalige Ersparnisse durch einen Wechselrabatt sollten nicht zwingend zum Anbietertausch verleiten, die Kosten für Gas sollten auch in der Folgezeit entsprechend geringer sein. Für wenige Euro im Jahr lohnt sich ein Wechsel kaum.

Impressum